Warenkorb

Neues Dream-Team bei EVVA: Gewinn und Umweltschutz

Martin Staudigl (Bereichsleiter Produktionstechnik,li.) und Herberg Reininger (Bereichsleiter Fertigung) lassen bei EVVA sämtliche Kühlgeräte regelmäßig warten.

EVVA, Spezialist für Zutrittslösungen, steht zu seiner ökologischen Verpflichtung als Unternehmen. Zahlreiche Auszeichnungen für nachhaltige Produktion und gelebte soziale Verantwortung zeugen davon. Innovative Komponenten wie die neue Klimageräteserie Blue e+ von Rittal unterstützen EVVA dabei.

1919 war noch nicht bekannt, welche Produkte die neu gegründete „Erfindungs-Versuchs-Verwertungs-Anstalt“ produzieren sollte. Die „EVVA“ sollte aber in jedem Fall erfinderisch sein und neue Ideen verwirklichen. Heute ist EVVA einer der führenden Hersteller von mechanischen und elektronischen Zutrittslösungen. Über 200 nationale und internationale Patente zeugen von der Innovationskraft des Familienunternehmens, das derzeit ca. 750 Mitarbeiter europaweit beschäftigt, rund 470 davon im Headquarter in Wien Meidling.

Gelebte ökologische Verantwortung
Nicht nur in Sachen Innovation spielt EVVA eine Vorreiterrolle, sondern auch wenn es um den Umweltschutz geht. Nachhaltiges, umweltschonendes Handeln ist für EVVA eine absolute Notwendigkeit und nicht bloß Image. Das belegen auch zahlreiche Preise, wie die jährliche ÖKOPROFIT-Auszeichnung, die klima:aktiv-Urkunde oder der Umweltpreis und TRIGOS-Award für ein neues Verfahren zur ölfreien Metallbearbeitung von Zylinderkernen. Im Sommer 2013 realisierte EVVA ein Herzensprojekt von Geschäftsführer Mag. Stefan Ehrlich-Adám: eine Photovoltaik-Anlage auf den Dächern des Headquarters, die sechs Prozent der benötigten Energie selbst herstellt.

Energiefresser Kühlung gestoppt
„Die Kundenseite verlangt ganz klar energieeffiziente Produkte. Sie sind es auch, die einerseits durch Verordnungen und gesetzliche Maßnahmen wie das Energieeffizienzgesetz veranlasst sind, entsprechende Energiesparmaßnamen zu treffen,, oder sich wie bei EVVA im Rahmen ihrer Corporate Social Responsibility-Richtlinien der Nachhaltigkeit verschrieben haben“, weiß Mag. Andreas Hrzina, Marketingleiter von Rittal Österreich. Diese besten ökologischen Absichten können aber nur dann realisiert werden, wenn es die entsprechenden Technologien am Markt gibt. Eine davon stammt aus dem Hause Rittal und ist ein Kühlgerät namens Blue e+. Rittal setzt dabei auf eine patentierte Hybridtechnologie in Kombination mit einer innovativen Inverterregelung. Aufmerksam geworden durch die versprochene Energieeinsparung von 75 %, entschied sich EVVA für das neue Klimagerät und war damit in Österreich der erste Anwender.

Hausbesuch für Klimageräte
Neben einer effizienten Arbeitsweise von Klimageräten ist das Thema Service und Wartung ebenso wichtig und kann zu Energieeinsparungen beitragen. Sukzessive wurden so 26 EVVA-Klimageräte in einen Wartungsvertrag von Rittal aufgenommen. Mit Hilfe der regelmäßigen Checks können die Geräte effizienter arbeiten und die Lebensdauer erhöht werden.

www.evva.com

_________________________________________________________________

Word Rap - Ing. Herbert Reiniger, MBA, und Ing. Martin Staudigl antworten

1. Wie sehen Sie die Entwicklung im Punkto Sicherheit in den kommenden Monaten?
Sicherheit bleibt ein Grundbedürfnis für den Menschen.

2. Was ist der Schlüsselfaktor für Erfolg?
Kommunikation, Flexibilität, langfristige und verlässliche Partnerschaften

3. Was macht Ihnen Spaß an Ihrer Arbeit?
EVVA hat variantenreiche und langlebige Produkte. Das stellt immer wieder vor neue Herausforderungen und macht die Arbeit sehr abwechslungsreich.