Warenkorb

H&W Control GmbH: Wasserkraft im Eiltempo

Christian Wieland, einer der Geschäftsführer der H&W Control GmbH, beim Wasserkraftwerk im Pießling

Weder weit entfernte Aufstellungsorte noch stark verkürzte Projektzeiten schrecken H&W Control ab, wenn es um die elektrotechnische Ausstattung von Kleinwasserkraftwerken geht. Mit dem 185 mm-Sammelschienensystem von Rittal konnte jetzt wieder ein Kleinwasserkraftwerk in Rekordzeit umgesetzt werden.

In den letzten zwei Jahren ist die H&W Control GmbH gewachsen, erzählt Christian Wieland, einer der Geschäftsführer des niederösterreichischen Unternehmens. Von Beginn an auf die elektrotechnische Ausrüstung von Wasserkraftanlagen bis zu einer Leistung von 10 MW spezialisiert, kann sich das Team über das boomende Geschäft im In- und Ausland freuen.

Nach wie vor sind in Österreich die gesetzlichen Auflagen für den Bau von Wasserkraftwerken sehr hoch, die Einspeisetarife ins Netz hingegen sehr niedrig. Daher zögern Betreiber mit der Errichtung neuer Anlagen. Zehn Jahre dauerte der Genehmigungs- und Entscheidungs-prozess beim Wasserkraftwerk Pießling. In nur vier Monaten musste die elektrotechnische Ausrüstung durch die H&W Control am Standort fertiggestellt sein. Dazu gehört die Niederspannungsverteilung, die Turbinensteuerung, der Generator- und Netzschutz sowie die Wehrsteuerung.

Schneller Aufbau
Das Kraftwerk Pießling besteht aus zwei Maschinensätzen mit Francisturbinen und jeweils einem Synchrongenerator.

Die größere Maschine hat eine Leistung von 750 kVA, die kleine von 390 kVA. Sieben Felder für das Kraftwerk und zwei Felder für die Wehranlage wurden von H&W Control designend und realisiert. „Dabei haben wir auf das 185 mm Stromverteilungssystem von Rittal zurückgegriffen“, erklärt Christian Wieland. Die Systemtechnik verspricht eine schnelle und sichere Montage durch standardisierte Artikel und Montageschritte. Viele Artikel sind in Sets für jede Schrankbreite lieferbar und beinhalten alle erforderlichen Komponenten für den Ausbau des Schrankes inkl. der Berührungsschutzabdeckung. Die Montage erfolgt bohrungslos und die Anpassung an verschiedene Schienenquerschnitte ist sehr einfach. In Pießling wurde zusätzlich ein offener Leistungsschalter mit 2000 A in der Netzeinspeisung eingebaut, zur kostengünstigen Leistungserhöhung des 185 mm Stromverteilungssystems durch Mitteleinspeisung über das Maxi-PLS System.

Gute Zusammenarbeit
„Die Kunden vertrauen uns und wissen, dass wir gute Arbeit machen“, ist Wieland überzeugt. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit mit guten Lieferanten wie Rittal. „Wir arbeiten immer mit Rittal Österreich zusammen, auch wenn unsere Projekte ins Ausland geliefert werden“, so Wieland „Wir bekommen sehr kompetente Beratung. Preislich sind wir konkurrenzfähig, und daher gibt es für uns keinen Grund andere Produkte einzusetzen.“

mehr Infos: www.hw-control.at

_____________________________________
Word Rap – Christian Wieland antwortet

1. Wie sieht die Auftragslage in den 6 bis 12 Monaten aus?
Bezüglich unseres Unternehmens geht es sehr steil bergauf. Wir gehen zuversichtlich in die nächsten ein bis zwei Jahre.

2. Was braucht es, um Erfolg zu haben?
Die Schlüssel zum Erfolg sind Innovationen, Kompetenz, kontinuierliche Qualität und Termintreue.

3. Was macht Ihnen Spaß an der Arbeit?
Es gibt immer neue Herausforderungen, und wir kommen dank unserer internationalen Aufträge auch in Teile der Welt, die man im Urlaub nicht sieht.