Rittal Smart Service FAQ

Häufig gestellte Fragen

Rittal Smart Service ist die Condition Monitoring Lösung für die Kühlgeräte der Blue e+ Generation. Es ist eine cloudbasierte Anwendung, die über einen Webbrowser aufrufbar ist.

Für die Nutzung von Smart Service müssen neben der notwendigen Infrastruktur hinsichtlich IoT-Interface (Artikel-Nr. 3124300), Netzwerkanschlüsse und Spannungsversorgung für das IoT-Interface auch Konfigurationen an der Firewall vorgenommen werden.

Die Ports für MQTT (8883) und https (443) müssen freigeschaltet werden, sowie die URL erreichbar sein.

Ferner benötigt das Blue e+ Kühlgerät einen Software Stand der Version 1.11 oder höher.
Das IoT Interface benötigt ein Softwarestand der Version 6.19.00 oder höher.

Für die Anbindung der Geräte wird nicht immer ein IoT-Interface benötigt. Die Blue e+ S Kühlgeräte für kleine Leistungsklassen bis zu 1000W besitzen eine integrierte Rittal Smart Service Schnittstelle. Für Blue e+ Kühlgeräte ab 1000W Kühlleistung, wird ein IoT-Interface benötigt.

Das Dashboard des IoT-Interface ist eine hardwarenahe Oberfläche. Sie wird durch ein direktes aufrufen der IP-Adresse des jeweiligen Gerätes aufgerufen. Sie ist nicht auf Nutzerfreundlichkeit ausgelegt.
Das Rittal Smart Service Dashboard hingegen bietet den Anwendern eine auf Nutzerfreundlichkeit ausgelegte Oberfläche an, von der aus nicht nur ein Gerät, sondern alle vernetzten Blue e+ Kühlgeräte angezeigt werden.

Für die Anbindung der Geräte an Rittal Smart Service stellt Rittal eine Anleitung zur Verfügung. Die Anbindung von Blue e+ S Kühlgeräten erfolgt bequem über die Scan und Service App. Näheres zur App finden Sie hier. Blue e+ Kühlgeräte werden über das IOT-Interface mit Rittal Smart Service vernetzt.

Rittal Smart Service fokussiert sich auf die Anwendungsgebiete über alle Branchen der Industrie. Es lassen sich nur die Kühlgeräte der Blue e+ Generation mit Rittal smart Service vernetzen.

Die Daten werden mittels MQTT und https an die Rittal Smart Service Cloud übertragen. Kunden können alternativ zum Intranet auch eine LTE Infrastruktur im Werk heranziehen. Die Datenübertragung ist unidirektional, d.h. es werden keine Daten in Ihre Kühlgeräte zurückgespielt. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt via TLS.

Die gesammelten Gerätedaten liegen in einem zertifizierten Rechenzentrum der Friedhelm Loh Gruppe in Frankfurt ab.

Die Daten werden zum einen herangezogen, um Nutzern verschiedenste Mehrwerte über die Rittal Smart Service Anwendung anzubieten. Ein Beispiel hierfür lässt sich mit dem aufzeigen des Betriebsverhaltens aufführen, welches Nutzer befähigt das Geräteverhalten zu verschiedenen Uhrzeiten zu verstehen.
Daneben werden nach einem Zeitpunkt von drei Monaten die Gerätedaten gelöscht. Dem vorgeschaltet ist eine anonymisierte Datenspeicherung, welche zur Weiterentwicklung neuer Mehrwerfunktionen für Nutzer herangezogen werden.

Rittal Smart Service ist als zusätzliches, digitales Produkt zur Ergänzung der effizientesten Kühlgeräte am Markt ausgelegt, um Kunden und Anwendern während des operativen Einsatzes der Kühlgeräte weitere Mehrwerte zu bieten.
Nutzergruppen können hierbei u.a. Instandhaltungsleiter und -teams sein, Energiemanager, Prozess-, Daten-, Asset-Manager.

Rittal Smart Service beinhaltet eine Reihe verschiedenster Funktionalitäten. Weitere werden folgen. Eine Auszug finden Sie nachstehend gelistet:

- Verwalten der vernetzten Geräte anhand eines Strukturbaums
- Nutzerverwaltung
- Gerätestatus anhand einer Ampelprinzip-Darstellung
- Zentrale Überwachung der Kühlgeräte inklusive Fehlermeldungen
- Ergänzung der Fehlermeldungen durch Handlungsempfehlungen
- U.v.m.

Für die Bedienung von Rittal Smart Service stellt Ihnen Rittal eine Produktanleitung bereit, die die Anwendung beschreibt und die Bedienung erklärt.

Zum Marktstart 2022 wird Rittal Smart Service zunächst als kostenfreies Produkt angeboten.
Dies soll Ihnen ermöglichen, sich mit den Mehrwerten von Rittal Smart Service intensiv vertraut zu machen, evt. noch notwendige Infrastruktur sukzessive aufzubauen und über Ihre IT-Organisation die notwendige Freigaben zur Verwendung der Anwendung anzustoßen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll Rittal Smart Service ein kostenpflichtiges Abonnement beinhalten, worüber wir Sie aber zu gegebener Zeit rechtzeitig informieren werden.

Für Fragen, Feedback oder Beratung steht Ihnen ihr lokaler Rittal-Partner zur Verfügung.
Alternativ können Sie uns auch gerne Ihr Anliegen über das Kontaktformular hier senden.