Warenkorb

Landkreis Kassel: Breitband-Ausbau in Rittal Outdoorgehäusen

Auf den Datenautobahnen in Deutschland darf ausdrücklich gerast werden – vor allem nach einem Streckenausbau. Der Bundesverband Breitbandkommunikation rechnet damit, dass Haushalte in Deutschland bis spätestens 2020 mit durchschnittlichen Übertragungsraten von 200 Mbit pro Sekunde unterwegs sein werden. Vor allem auf dem Land wird kräftig investiert. Im Jahr 2012 hat der Landkreis Kassel 74 Ortsteile aus 23 Kommunen an das DSL-Netz angeschlossen.

„Wir haben Schränke erhalten, die hundertprozentig nach unseren Wünschen vorbereitet waren.“
Klaus Peter von Friedeburg, Geschäftsführer bei ACO Computerservice GmbH, Kassel

Rittal lieferte dafür mehr als 150 speziell für dieses Einsatzgebiet zugeschnittene Outdoor-Gehäuse. Die Technik im Innenraum verknüpft die per Glasfaser oder Richtfunk ankommenden Signale mit den vorhandenen Kupferleitungen der Telekom.

Wärme beherrschen

Rittal begrenzt das Aufheizen der Multifunktionsgehäuse mithilfe eines komplett doppelwandigen Aufbaues sowie Lüftungsschlitzen in Bodennähe und unter dem Gehäusedach. Heizt sich die Außenhaut auf, erwärmt sich die Luft im Zwischenraum der beiden Aluminiumbleche, steigt nach oben und zieht durch den entstehenden Unterdruck kühle Luft aus Bodennähe nach. Diese thermische Strömung kühlt überaus effektiv und auf natürlichem Weg zum Nulltarif.

Lebensdauer verlängern

Die Temperatur im Griff behalten heißt, die Lebensdauer der Elektronik zu verlängern und vor allem die Verfügbarkeit sicher zu stellen. Besonders wenn die Outdoor-Schränke entlang der Richtfunkstrecken mitten im Wald stehen und nur recht mühsam zu erreichen sind. Die hohen Anforderungen an die Ausfallsicherheit begrenzen sich allerdings nicht auf zu hohe Minus- oder Plustemperaturen allein. In Straßennähe platziert, können den kompakten Einheiten ganz andere Gefahren plötzlich oder auch langfristig zusetzen. Mit einer speziellen Beschichtung aus Reinpolyester erhöht Rittal zum Beispiel den Schutz der Einheiten vor Salznebel während der Winterzeit.

Schutz bei Verkehrsunfällen oder Vandalismus

Zum Schutz vor Verkehrsunfällen hat Rittal die insgesamt 150 im Landkreis Kassel installierten Gehäuse so konzipiert, dass Reparaturen bis hin zum Austausch des gesamten Außengehäuses möglich sind, ohne die Kommunikationstechnik im Inneren abschalten zu müssen. „Wie schnell und einfach Reparaturen erledigt sein können, haben wir vor Ort erleben können, nachdem ein Bagger eine Tür beim Aufstellen völlig verbogen hatte. Ersatz war sofort verfügbar und der Service von Rittal umgehend vor Ort“, erzählt Stefan Finger, Key Account Manager bei ACO. Außerdem sind die Schränke so konzipiert, dass sie die Widerstandsklasse 2 erfüllen und damit ausreichenden Schutz vor Vandalismus bieten.