Warenkorb

Schäftlmaier für E.ON: Planungstool bringt Tempo in den Anlagenbau

Im Jahr 2011 wurde einer der größten Erdgasspeicher Deutschlands um einen weiteren Verdichter erweitert, der das Erdgas mit hohem Druck in tiefliegende Gesteinsschichten presst. Für die Niederspannungshauptverteilung der neuen Anlage setzt das ausführende Elektrounternehmen auf das Ri4Power-System von Rittal.

„Den sehr engen Zeitplan konnten wir nur einhalten, da Rittal uns bei der Planung der NSHV vorbildlich unterstützt hat.“
Christian Schäftlmaier, Projektleiter, Schäftlmaier Elektro-Anlagen

Mit dem Lösungsbaukasten und der Software Power Engineering ließ sich die Niederspannungs¬hauptverteilung im sehr knappen Zeitplan und mit dem geforderten Bauartnachweis errichten.

Enger Zeitplan

Um die neue Maschineneinheit mit elektrischer Energie zu versorgen, wurde eine neue Niederspannungshauptverteilung (NSHV) benötigt, die über einen separaten Transformator versorgt wird. Mit der Planung und Errichtung der NSHV wurde die Firma Schäftlmaier Elektro-Anlagen aus Aschau am Inn beauftragt. „Eine der größten Herausforderungen bei dieser Anlage war der sehr eng gesteckte Zeitplan“, erinnert sich Christian Schäftlmaier, der das Projekt leitete.

Planung mit Power Engineering

Geplant wurde die Anlage mit der Software Power Engineering von Rittal. Damit lassen sich die Felder der Niederspannungshauptverteilung weitgehend automatisiert konfigurieren. Die Software ermittelt dabei, welche Artikel aus dem Sortiment von Rittal benötigt werden und stellt diese zu einer Stückliste zusammen. Auch sämtliche Zubehör-Artikel des Ri4Power-Systems sind in der Datenbank enthalten und können komfortabel ausgewählt und zur Stückliste hinzugefügt werden. Das spart Zeit und trug dazu bei, dass Schäftlmaier der Zeitplan einhalten konnte.

Viel Platz für Leitungen

Um den Bemessungsstrom von 2.500 A zu erreichen, kommen innerhalb der Hauptverteilung Sammelschienen vom Typ Flat-PLS mit jeweils zwei Schienen der Maße 10 mm x 80 mm zum Einsatz. Lediglich die Einspeisung ist mit den anschlussfreundlichen Maxi-PLS-Schienen realisiert. Diese quadratischen Schienen mit einem Querschnitt von 60 mm x 60 mm und T-Nuten an allen vier Seiten haben den Vorteil, dass sich, auch wenn wie bei der Einspeisung viele Leitungen anzuschließen sind, die Montage sehr einfach realisieren lässt.