Merkliste

Störlichtbogenschutz mit Rittal Ri4Power System

Schutz vor Störlichtbögen für Schaltanlagen und Personen

Video Störlichtbogentest

Neu: Druckstopfen für passiven Schutz

Artikelnummer 9674.790

Aktiver und passiver Schutz,

geprüft nach EN 61439

Ein Lichtbogen ist eine durch Gasionisation entstandene leitende elektrische Verbindung zwischen Elektroden unterschiedlichen Potentials, unterschiedlicher Phasenlage oder eines dieser und Erdpotenzial. Tritt ein Lichtbogen an einer elektrischen Anlage bzw. in einem elektrischen Betriebsmittel durch eine Störung auf, spricht man von einem Störlichtbogen.

Die Auswirkungen eines Störlichtbogens

Im Niederspannungsbereich ist zum Auslösen eines Lichtbogens zuvor ein galvanischer Kurzschluss erforderlich. Durch den sich verstärkenden Stromfluss erhöht sich die Temperatur und es kommt zur Ausbildung eines Plasmas zwischen den Elektroden. Ein Plasma zeichnet sich dadurch aus, dass in ihm alle chemischen Verbindungen aufgebrochen sind und die Elemente in ionisierter Form vorliegen. Das an den Fußpunkten befindliche Material verdampft dabei und bildet somit eine leitfähige Verbindung zwischen den Elektroden.

Bei diesem explosionsartigen Energiestoß entstehen Temperaturen bis zu 30.000 °C, die brennbare Materialien in der Umgebung entzünden. Zudem entsteht eine Plasmawolke, die sich durch eine sehr hohe chemische Aggressivität auszeichnet. Weiteres Gefahrenpotenzial geht von der Druckwelle (bis 30 t/qm), dem Knall (bis 140 dB) und toxischen Zersetzungsprodukten aus.

Wie entstehen Störlichtbögen in elektrischen Anlagen?

  • Montagefehler

    • Montagemängel Wartungen und Inspektionen
    • Arbeiten an stromführenden Teilen
    • Ersetzen von Sicherungen und Anschlüssen
    • Vergessenes Werkzeug bzw. ArbeitsmateriaI

  • Betriebsbedingte Fehler

    • Isolationsfehler
    • Schlechte Kontaktierung
    • Verschmutzungen, Kondenswasser
    • Uberspannungen
    • Unzureichende Dimensionierung

  • Tiere

    • Nagetierverbiss
    • Bewegung von Nagetieren in der Anlage
    • Nacktschnecken

Normgerechte Produktlösungen

Blick auf die Normen

Kooperation Rittal + Klampfer AIT-Prüfzertifikat

Für die Berliner Charité setzte Klampfer Elektroanlagen in Kooperation mit Rittal ein neues Konzept zum Schutz vor Störlichtbögen in Niederspannungsschaltanlagen ein.Das System bis 1600A erhielt durch das Prüfzertifikat des AIT den Ritterschlag.

Mehr lesen

Download Broschüre

Beratung Störlichbogenschutz

Bitten wenden Sie sich an Ihren zuständigen Außendienst:
Technischer Support, Vertrieb und Engineering

Vertriebsingenieur & Produktmanager Stromverteilung:
Josef Vymlatil
vymlatil.j@rittal.at

Rittal auf YouTube