Warenkorb

Vorsprung Schaltschrankbau - Virtuelles Fachevent zum zukunftsfähigen Steuerung- und Schaltanlagenbau

20.04.2021. Spannende Live Sessions, fachliche Deep Dives und interessante Praxiserfahrungen zum Thema digitale und automatisierte Arbeitsweise im Steuerungs- und Schaltanlagenbau bietet der Webcast von Rittal und EPLAN am 27. Mai von 9.00 Uhr bis 14.15 Uhr. Vom Engineering über die Beschaffung und Herstellung bis hin zum Service nach der Inbetriebnahme erfahren die Teilnehmer, wie sie wichtige Schritte in ihrer Wertschöpfungskette für die Zukunft 4.0 fit machen können.

Am 27. Mai starten Rittal und EPLAN mit ihrem virtuellen Event „Vorsprung Schaltschrankbau“ eine Reise durch die zukunftssichere Arbeitsweise im Steuerungs- und Schaltanlagenbau und machen dabei die Potenziale der integrierten Wertschöpfung sichtbar. Von 9.00 Uhr bis 14.15 Uhr referieren die Top-Experten der beiden Schwesterunternehmen in spannenden Live Sessions und Präsentationen. Als besonderes Highlight präsentiert man einen aktuellen Praxisbericht eines Kunden, der bereits wesentliche Prozessanpassungen durchgeführt hat.

Vom Engineering über die Beschaffung und Herstellung bis hin zum Service nach der Inbetriebnahme erfahren die Teilnehmer, wie sie innovative Maßnahmen zur Digitalisierung und Automatisierung für jeden Schritt ihrer Wertschöpfungskette integrieren können. Basis dieses Wissens bildet unter anderem die gemeinsam mit der Universität Stuttgart erstellte Studie „Schaltschrankbau 4.0 – Eine Studie, die die Automatisierungs- und Digitalisierungspotenziale in der Fertigung von Schaltschränken und Schaltanlagen im klassischen Maschinen- und Anlagenbau aufdeckt“.

Virtueller Live-Rundgang durch das Rittal Innovation Center

Gestartet wird mit einem spannenden virtuellen Live-Rundgang durch das Rittal Innovation Center in Haiger, der den Weg vom Engineering über die Beschaffung bis hin zur Herstellung zeigt. Also den kompletten Überblick über alle Schaltschrankbauprozesse gibt. „Wir schnorcheln in dieser Veranstaltung nicht an der Oberfläche, sondern präsentieren den Teilnehmern Deep Dives zu den Themen mechanische Bearbeitung, Drahtkonfektionierung und Verdrahtung sowie ganzheitliche Planung“, erklärt Reinhard Fürlinger, Value Chain Consultant bei Rittal.

Praxis-Bericht von PMS Elektro- und Automationstechnik

Einen Praxis-Einblick in die Optimierung der wertschöpfenden Schaltschrankbauprozesse in seinem Unternehmen gibt Ing. Franz Grünwald, Geschäftsführer, PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH. Das Kärntner Unternehmen betreut Industriekunden bei spezifischen Anforderungen und Projekten der Elektro- und Automationstechnik sowohl in Österreich als auch am internationalen Markt.

Wie kann man nach dem Event sofort aktiv werden?

„Dazu haben wir uns noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen“, ergänzt Robert Erasmus, Professional Service Manager bei Eplan. „Damit die Teilnehmer im Nachgang einen raschen Check ihrer Prozesse durchführen können erhalten alle Teilnehmer im Anschluss einen Gutschein für zwei kostenlose Quickchecks. Einen für ihren Engineeringbereich und einen für ihre Schaltschrankfertigung. Im Rahmen eines jeweils rund dreistündigen „kostenfreien“ (Online-)Termins kann man hier seine Prozesse vorab bewerten lassen und damit das Einsparungspotenzial in Fertigung und Engineering besser abschätzen,“ so Robert Erasmus, der gemeinsam mit Reinhard Fürlinger am 27. Mai durch das Programm führen wird.

Und auch wenn aktuell Buffets und Snacks vor Ort ausfallen, für die kulinarische Begleitung ist gesorgt. Jedem Teilnehmer, der sich bis zum 19. Mai anmeldet, senden Rittal und EPLAN ein gratis Snackpaket für die Pausen zu.

Zur Anmeldung: www.vorsprung-schaltschrankbau.de/austria

3.603 Zeichen