Mercedes-Benz Energy

Energy in a box

Wie effizient CO₂-neutrale Automobilproduktion sein kann, zeigt sich in der „Zero Carbon“ Factory 56 von Mercedes-Benz. Im Vergleich zu anderen Montagehallen wird der Energiebedarf hier um ein Viertel verringert. Zwei Energy-Storage Systeme by Mercedes-Benz Energy und Rittal spielen dabei die Hauptrolle. Der stationäre Energiespeicher mit 1.400 kWh Gesamtkapazität wird über ein Gleichstromnetz mit Grünstrom aus der hauseigenen Photovoltaikanlage gespeist. Second-Life-Batterien sollen für ca. 10 weitere Jahre als Zwischenspeicher für überschüssige Solarenergie dienen. Die Kombination aus Photovoltaikanlage, Gleichstromnetz und Batteriespeicher deckt bis zu 30 % des Strombedarfs in der Produktion mit selbst erzeugter Solarenergie. Die PV-Anlage hat 12.000 Module und generiert ca. 5.000 MWh Strom im Jahr, die direkt genutzt, zwischengespeichert oder ins öffentliche Netz eingespeist werden sollen. Als Systemlieferant stellte Rittal wichtige Elemente für die Energiespeicherlösung bereit.

Das Potenzial einer Batterie maximal auszunutzen: An diesem Ziel arbeiten wir täglich.
Jens Liebold, Business Development Manager Mercedes-Benz Energy

Perfektes Teamwork
Die Energiespeicher schaffen die technische Basis, um den Energieverbrauch zeitlich zu verschieben, Lastspitzen abzufangen und die Notstromversorgung sicherzustellen. Rittal Leistungen wie F&E, Planung und Projektierung
gewährleisten, dass alle Komponenten der Energiespeicherlösung intelligent und effizient zusammenarbeiten. Zu der von Rittal bereitgestellten Ausstattung der Energiespeicher gehören eine witterungsbeständige Einhausung aus Stahl, Racksysteme mit Schwerlastböden zur Batterieaufnahme, Doppelböden für die Kabelverlegung sowie eine robuste Stromverteilung und eine intelligente, Gleichstrom-basierte Klimatisierung. Die gesamte Leistungselektronik befindet sich im Nachbar-Container. Zukünftig können die Leistungsdaten des Batterie-Speichers in der Cloud gespeichert und im digitalen Ökosystem „MO360“ – einer Familie von Softwareapplikationen, die mit Schnittstellen und einheitlicher Bennutzeroberfläche verbunden sind – verarbeitet werden.

Übersicht

Projekt
Mercedes-Benz Energy
Ort
Sindelfingen, Deutschland
Branche
Energy
Automotive-Industry
Herausforderung

Reduzierung des Energiebedarfs

Aufbewahrung für Second Life  Batterien

Lösung

Aufbewahrung von Second Life Batterien in Rittal Gehäusen

Doppelboden für Kabelführung

Stromverteilung

Intelligente Klimasteuerung