Warenkorb

Anforderungen

Grundbedingungen für eine langfristige Partnerschaft

Unser Erfolg auf den globalen Märkten und die Zufriedenheit unserer Kunden ist in besonderem Maß von den Vorleistungen unserer weltweiten Lieferanten abhängig.

Effiziente Leistungsprozesse in der Lieferkette sind dabei von entscheidender Bedeutung, um gemeinsam ein Optimum an Effizienz und Qualität in der Lieferkette bis zu unseren Kunden zu erreichen.

Dabei setzen wir im Besonderen auf offenen Informationsaustausch und Kooperationsbereitschaft mit unseren Partnern.

Wir erwarten als Grundvoraussetzung einer nachhaltigen Lieferbeziehung eine störungsfreie und flexible Versorgung bei konkurrenzfähigen Preisen und gleichbleibend hoher Qualität.

 

Zudem erwarten wir:

  • Target Costing

    Kostentransparenz - Bilden von Zielpreisen - Produktionskonzepte

    Wichtiges Instrument zur Preisfindung ist das Arbeiten mit Zielpreisen, die wir auf der Basis optimaler Strukturen in Konstruktion, Produktion, Logistik, Qualität und Verwaltung bilden werden. Diese Kalkulationen werden völlig losgelöst von vorhandenen Strukturen erstellt (Target Costing). Hierzu gehören neben günstigen Konstruktions- und Produktionskonzepten u.a. geeignete Maschinen und Verfahren sowie Grundsätze der Lean Production und des Total Quality Management.

    Zweck des Bildens von Einkaufszielpreisen ist das Schaffen von Kostentransparenz. In einer offenen Kostendiskussion mit unseren Lieferanten wollen wir die kostentreibenden Faktoren, die von Rittal und unseren Lieferanten verursacht werden, eliminieren und so das optimale Kostenniveau erreichen. Voraussetzung hierfür ist die Bereitschaft und die Fähigkeit unserer Lieferanten, im Team offen über gegebene und mögliche Kostenstrukturen zu diskutieren und neue Strukturen zu schaffen. Wir unsererseits sind bereit, langfristig angelegte Verbindungen mit unseren Lieferanten einzugehen.

    Unser Ziel: Unsere Lieferanten machen Gewinne bei Weltmarktpreisniveau.

  • Qualität

    Nachhaltige Qualitätsfähigkeit - Stringente Qualitätsplanung - Dauerhafte Qualitätsförderung - Langfristige Zuverlässigkeit

    Wir binden unsere Lieferanten ein - durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei Early Supplier Involvement und die Bildung von Einkaufszielpreisen. So arbeiten sie aktiv daran mit Null-Fehler-Qualität zu erreichen.

    Dafür müssen unsere Lieferanten A-Lieferanten sein bzw. das Potenzial dazu haben. Wir erwarten Präventivmaßnahmen zur Sicherstellung der Qualität ab Serienbeginn statt nur Fehlererkennung. Dazu müssen Lieferanten eine Qualitätsvorausplanung durchführen, die Konstruktions- und Prozess-FMEA, Versuchs- und Prüfplanung (für Qualifikations- und Serienprüfungen) sowie Bemusterungen der Prototypen beinhaltet. Dadurch lassen sich Schwachstellen frühzeitig aufdecken.

    Unser Ziel: die Arbeitsqualität weiter verbessern. Das ist eine wesentliche Voraussetzung, um die qualitätsbezogenen Fehlleistungskosten beim Lieferanten und bei Rittal zu senken.

    Wir wollen optimale Qualität in der Herstellerkette erreichen. Dazu beraten wir uns mit unseren Lieferanten und stimmen uns mit ihnen ab. Wiederholprüfungen sind zu vermeiden.

    Qualitätssicherungsvereinbarungen (QSV) ermöglichen uns daher, auf Wareneingangsprüfungen bei Rittal zu verzichten.

    Die hohe Zuverlässigkeit und fehlerfreie Anlieferung unserer Lieferanten ermöglicht es, Bestände in der gesamten logistischen Kette zu reduzieren und neue Logistikkonzepte einzuführen.

  • Entwicklungsdienstleistungen

    Early Supplier Involvement - Simultaneous Engineering - Entwicklungsteam - Projektmanagement - Kostenmanagement

    Mittels Simultaneous Engineering binden wir unsere Lieferanten bereits ab der Konzeptionsphase in die Entwicklung unserer Produkte ein. Zweck des Early Supplier Involvement ist es, gemeinsam im Team Produkte zu entwickeln und so Doppelarbeiten zu vermeiden sowie wertvolle Kapazitäten zu sichern.

    Der Lieferant ist Mitglied unseres Entwicklungsteams - dort bringt er seine Spezialkenntnisse ein und übernimmt auch Detailkonstruktionen und Bemusterungen bis hin zur Nullserie. Gleichermaßen sind wir bereit, unsere Erfahrung hinsichtlich Systemeinbindung und Feldverhalten zur Verfügung zu stellen. Durch Langzeitverträge wollen wir sicherstellen, dass unser Entwicklungslieferant auch die Serie beliefert und wir somit einen vollen Know-How-Austausch erreichen.

    Diese neue Form der Zusammenarbeit in der Entwicklung bedingt das konsequente Anwenden von Single Sourcing. Für unsere Teilefamilien werden wir die "Strategischen Lieferanten" definieren, mit denen wir die Zukunft gemeinsam gestalten wollen. Bei der Bewertung sind nicht nur das Kostenniveau ausschlaggebend, sondern auch die Leistungen in den Bereichen Qualität, Entwicklung, Logistik und Innovation. Wir streben eine partnerschaftliche Zusammenarbeit auf der Basis von gegenseitiger Berechenbarkeit, Offenheit und Ehrlichkeit an.

    Durch das Early Supplier Involvement wollen wir einen Beitrag zur Kürzung der Entwicklungszeiten leisten und die Materialkosten deutlich reduzieren. Hierzu benötigen wir entsprechende Lieferantenstrukturen. Unsere Lieferpartner sind in der Lage, uns kostengünstigere Entwicklungen mit prozessfähigen Verfahren und Toleranzen anzubieten. Gemeinsam wollen wir die Grundlage für optimale Kostenstrukturen schaffen, um so die von unseren Kunden vorgegebenen Zielpreise zu erreichen.

  • Logistik

    Optimierung von: Beständen - Warenflüssen - Informationsabläufen

    Die Fertigungsstrukturen bei Rittal erfordern eine Flexibilisierung bei den Produktionsabläufen und der Beschaffungslogistik unserer Lieferanten. Unser Ziel ist die Optimierung der Produktionsversorgung durch montagesynchrone Anlieferung der Teile durch den Lieferanten oder Vendor Managed Inventory bei gleichzeitiger Bestandsminimierung in der gesamten Zulieferkette.

    Eine Grundlage dazu bildet die detaillierte und schnelle Abstimmung unserer Kundenabrufe mit den Rittal Beständen und der Produktionslogistik unserer Lieferanten. Mit dieser Abstimmung, flankiert durch unsere wöchentlichen Lieferabrufe mit einem weitreichenden Bedarfshorizont, wollen wir unsere Lieferanten dabei unterstützen, unter Einsatz ihrer flexiblen Fertigungsstrukturen eine weitere Losgrößenoptimierung und somit eine Reduzierung der Bestände zu erreichen.

    Organisatorisch wollen wir über kurze Entscheidungswege zwischen dem Lieferanten und Rittal eine bessere Planung der Warenabrufe nach Mengen und Terminen bekommen und den administrativen Aufwand auf beiden Seiten verringern.

 

Optimale Voraussetzungen

  • Die optimalen Voraussetzungen haben Lieferanten, die...

    • eine prozessorientierte Zusammenarbeit nach DIN EN ISO 9000 gewohnt sind
    • eine DIN EN-ISO, VDA bzw. ISOTS Zertifizierung vorweisen können
    • unsere Einkaufsbedingungen sowie die Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) akzeptieren
    • ständig an einer Optimierung der eigenen Prozesse arbeiten
    • technisch qualifizierte und wettbewerbsbewusste Leistungsangebote vorweisen
    • einer möglichen Mitarbeit/Einbindung in die Entwicklungsprozesse positiv gegenüberstehen
    • einen eigenen Beitrag in technischer Kompetenz für Fertigung und Produkt einbringen
    • aktiv und engagiert bei der Erarbeitung kostengünstiger, fertigungsgerechter Lösungen mitarbeiten
    • ausgeprägte Innovationsfreudigkeit zeigen
    • Liefertermine und Kontraktpläne zuverlässig einhalten / ausgeprägte Liefer- und Vertragstreue aufweisen
    • termingerecht und vor allem flexibel auf unsere Bedarfe reagieren können
    • wettbewerbsfähige Leistungen zu global wirtschaftlichen Konditionen anbieten
    • in unseren Kunden auch ihre Kunden sehen
    • Bereitschaft, Lieferverträge und Vertraulichkeitsvereinbarungen zu unterzeichnen
    • Bereitschaft, die Qualität der Kommunikation und der logistischen Zusammenarbeit fortlaufend zu überprüfen und zu optimieren
    • Interesse an einer langfristigen vertrauensvollen Partnerschaft haben und unterstützend/beratend als Partner zur Seite stehen
    • umweltbewusst denken und umweltfreundliche Lösungen anbieten