Predictive Maintenance

Wartung inside: Predictive Maintenance

Schnell, störungsfrei und automatisiert produzieren: Diese Aspekte sind für moderne Fabriken unerlässlich. Predictive Maintenance, die das Industrial Internet of Things (IIoT) im Sinne einer vorausschauenden Instandhaltung nutzt, ermöglicht genau dies. Unternehmen können damit ihre Produktionsverfügbarkeit optimieren, ihre Lieferfähigkeit erhöhen und ihre Produkte perfektionieren.

Funktionieren die Produktionsanlagen eines Unternehmens wie vorgesehen, können geplante Stückzahlen gefertigt werden, Leistungen erbracht und Liefertermine zuverlässig gehalten werden. Perfekt gewartete Maschinen stellen sicher, dass sich alle Einzelteile und Komponenten im Bestzustand befinden und keine unerwarteten Unterbrechungen im Produktionsablauf auftreten. Für Branchen wie Energie und Automobil, bei denen es auf hohe Anlagenverfügbarkeit ankommt, ist dies eine wichtige Voraussetzung für größtmögliche Rentabilität. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für die Wartung einer Produktionsanlage gekommen? Diese Frage ließ sich früher nur anhand von Erfahrungswerten, Schätzungen und festen Wartungsintervallen beantworten. Heute lässt sich das optimale Timing mit Hilfe digitaler Mittel exakt und bedarfsgerecht bestimmen. Predictive Maintenance steht für die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen in einer Industrie-4.0-Produktionsumgebung. Somit lassen sich Störungen vorhersagen, bevor sie tatsächlich eintreten. Das neue Wartungsmodell, das auf moderner Sensortechnik und präzisen Datenanalysen basiert, verhindert ungeplante Stillstände der Produktionsanlagen sowie kostspielige Reparaturen – und spart damit bares Geld.

IT mit Weitblick

Wissen statt vermuten: Mit diesem Versprechen ist Predictive Maintenance ein weitsichtiger Wächter über Ihre Produktionsanlagen. Mit Hilfe digitaler Mittel sind nun erstmals frühzeitige Vorhersagen über den Wartungsbedarf möglich. Prognosen, wann ein Bauteil ausgetauscht werden muss, leiten vorbeugende Maßnahmen ein, noch bevor die betreffende Komponente den Dienst versagt. Noch einen Schritt weiter geht die sogenannte Prescriptive Maintenance: Hier liefert das System bei einem vorausgesehenen Problem die passende Lösung gleich mit. Wird zum Beispiel eine künftig auftretende Maschinenstörung erkannt, gibt das Prescriptive-Maintenance-System selbstständig die richtigen Maßnahmen zur Problembehebung an – eine hilfreiche Unterstützung für den Servicetechniker. Solcherart vorausschauende Instandhaltung setzt voraus, dass Maschinen- sowie Umgebungsdaten wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit erfasst und durch detaillierte Analysen ausgewertet werden. In einer Industrie-4.0-Produktionsumgebung lässt sich dies problemlos realisieren. Predictive Maintenance nutzt dazu die von Sensoren laufend erfassten Daten intelligenter Geräte. Diese Messwerte werden über Netzwerke an die IoT-Plattform übermittelt und mit den Daten des digitalen Zwillings verglichen, der das reale Objekt virtuell abbildet. Aus dem Resultat des Vergleichs leiten sich entsprechende Wartungsinformationen ab.

Dabei gilt: Je mehr Daten erfasst werden, desto detaillierter lässt sich das Verhalten einer Maschine mittels Big-Data-Analysen auswerten und desto genauer werden die Voraussagen. Als netzwerktechnische Basis der Datenübermittlung dient meist das Industrial Internet of Things (IIoT), also das Internet der Dinge im industriellen Umfeld. Kommt zudem ein leistungsfähiges Edge Data Center zum Einsatz, werden nur die relevanten Daten herausgefiltert und zur weiteren Analyse an eine Cloud-Plattform übertragen. Dies reduziert das Datenvolumen und damit auch die für die Analyse benötigte Zeit. Störungen oder gar Ausfälle lassen sich auf diese Weise minimieren – und zwar weitaus besser als mit einer reaktiven Wartung, die erst dann einsetzt, wenn Störungen bereits aufgetreten sind. Auch gegenüber Instandhaltungsarbeiten in vorab definierten Intervallen ist die Predictive Maintenance klar im Vorteil. Der Nutzen liegt auf der Hand. Die Produktion läuft weiter, das Ersatzteilmanagement wird verbessert und unnötige Kosten entfallen – Vorteile, die sich rechnen.

Smart am Start

Rittal treibt die Entwicklung von Predictive-Maintenance-Konzepten aktiv voran: Von smarten Sensoren zur Schaltschrank-Überwachung über intelligente Kühllösungen bis hin zu Smart-Service-Konzepten und Rechenleistung aus der Cloud stehen alle Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung, die für eine vorausschauende Instandhaltung erforderlich sind. Rittal Smart Service vereint IIoT-fähige Produkte und Sensorik und ermöglicht die intelligente Instandhaltung mit Geräten der neuen Blue e+ Generation. Per Ferndiagnose können Unternehmen frühzeitig die Herstellerexpertise von Rittal nutzen und somit ihre Maschinenverfügbarkeit erhöhen.

Luftfahrtindustrie

Rittal sorgt zuverlässig für einen Höhenflug

Die Digitalisierung bringt auch hier neue Geschäftsmodelle hervor, die sich über den gesamten Querschnitt der Luftfahrtindustrie erstrecken.

Airbus

Flugsimulationen als Sicherheitstests

Bevor ein A320 von der Startbahn des Airbus Werks in Hamburg-Finkenwerder das erste Mal abhebt, sind umfangreiche Tests und Simulationen der Flugzeugfunktionen notwendig. Die leistungsfähigen Simulationsrechner, die zusammen mit der Hardware in einem...

Zubehör für Klimatisierung

IIoT-Lösungen

Digitalisierung und Vernetzung bieten große Chancen für jedes Unternehmen. Mit dem IoT Interface ist die Anbindung von Rittal Kühllösungen und Sensoren zur Überwachung von physikalischen Umgebungsbedingungen an Industrie 4.0-Umgebungen einfach...