Warenkorb

RiLine Compact Sammelschienensystem: Wie Legospielen für Erwachsene

GSA Elektrotechnik und Engineering GmbH verbaut RiLine Compact in Wärmerückgewinnungsanlage

Mit viel Enthusiasmus und Freude geht das dreiköpfige Team der GSA Elektrotechnik an ihre Projekte heran. Dazu gehört auch das Finden und Verwenden neuer Produkte. Für eine Wärmerückgewinnungsanlage wurde erstmals das neue RiLine Compact eingesetzt.

Dass Arbeit Spaß machen muss, ist für das Team der GSA Elektrotechnik und Engineering GmbH selbstverständlich. Deshalb hat sich das dreiköpfige Team mit Ing. Michael Sostek (re.), DI Mansour Ghassemi (Mitte) und Ing. Raimund Brixa (li.) 2006 den lang gehegten Traum der Selbstständigkeit erfüllt.

„Wir wollten schon 2002 eine eigene Firma gründen – nutzten aber zuerst einmal die Chance, in einem Partnerunternehmen den Bereich Automatisierung aufzubauen und zu leiten. Eine ideale Basis, um uns zu entscheiden“, erzählt Michael Sostek, Geschäftsführender Gesellschafter der GSA. „Natürlich müssen wir Geld verdienen, aber das steht für uns nicht an erster Stelle unserer Arbeit. Denn wir mögen das, was wir tun. Und das Konzept, von der Beratung und Planung über die Programmierung bis zum Schaltschrankbau alles im Gesamten oder nur in Einzelteilen anzubieten, bewährt sich seit über zehn Jahren“, erklärt Ing. Michael Sostek im Gespräch.

Das Spektrum der Projekte ist mittlerweile sehr unterschiedlich und reicht von der Abwasserreinigungs- und Erdgasverdichteranlage bis zur Lebensmittelbranche, von Maschinen und Pressen in der Fertigungstechnik, in der Automobilindustrie, Entwickeln von Teststand-Software bis zu Heizungs-/Lüftungs-/Klima-Anlagen in der Gebäudeautomatisierung.

RiLine Compact Für kleine Schaltanlagen

Für Michael Sostek macht besonders die Hardwareplanung Spaß. „Aus einem System-Baukasten die beste aller Möglichkeiten für das jeweilige Projekt herauszusuchen, das ist ein bisschen wie Legospielen für Erwachsene!“

Diesem Spieltrieb kommen die Rittal Stromverteilungssysteme sehr entgegen. Denn die modularen Sammelschienensysteme lassen sich einfach projektieren und schnell montieren. Haltersysteme und Schienen bilden in Kombination mit Anschlusstechnik, Geräteadaptern und Sicherungskomponenten kompakte Einheiten. „Wir sind dank einer Kundenanforderung für eine Wärmerückgewinnungsanlage auf das RiLine Compact gestoßen“, erzählt Ing. Michael Sostek. Dieses neue Sammelschienensystem wurde speziell für Hersteller von kleinen Steuerungs- und Schaltanlagen mit einem maximalen Strom bis 125 A konzipiert.

Genau das Richtige für das GSA-Projekt. „Unser Kunde benötigte mindestens 80 A. Die Überlegung war zuerst zweimal 63 A zur Verfügung zu stellen. Damit hätte er aber natürlich alles doppelt ausführen müssen. Die logische Variante: einmal 125 A zu verwenden“, erklärt Sostek.

Schneller Aufbau

RiLine Compact ist ein bauartgeprüftes System zur Stromverteilung, mit dem verschiedene Ausführungen von Schutz- und Schaltgeräten auf einem von vornherein berührungsgeschützten System aufgebaut und mit elektrischer Energie versorgt werden. Durch die standardisierte und normgerechte Systemtechnik lässt sich das kompakte Sammelschienensystem in Steuerungen sowohl für den IEC- als auch für den UL-Markt einsetzen.

Das GSA-Team war vor allem von der einfachen Montage begeistert. Denn das RiLine Compact besteht aus einer Grundplatte, in der Sammelschienen vollkommen berührungsgeschützt eingebaut sind, die durch ein Raster in der oberen Abdeckung einfach kontaktiert werden können. Zum Aufbau von Schalt- und Schutzgeräten sind verschiedene Adapter verfügbar, die einen einfachen Anschluss ermöglichen. Daneben stehen ein Anschlussadapter zum Anschluss von Rundleitern und verschiedene Funktionsmodule zur Motorsteuerung und Leistungsregelung zur Auswahl. Im schnellen Aufbau zeigt das RiLine Compact System seine Stärken. Sowohl die Grundplatten selbst als auch die Komponenten des Systems lassen sich spielend werkzeuglos und sicher montieren. Durch den von Beginn an vorhandenen Berührungsschutz ist der Anwender vor spannungsführenden Teilen geschützt. Das erhöht die Sicherheit sowohl für die Anlage als auch für den Anwender und spart Zeit und Kosten. „Wir haben alle vier Schränke für den Kunden mit dem RiLine Compact ausgestattet. Es ist so einfach und vor allem sicher, Komponenten wie z.B. Adapter zu tauschen“, zeigt sich Sostek überzeugt. Für ihn ist das System die perfekte Ergänzung für alles, was zwi-schen 63 und 250 A liegt.

Der kleine Unterschied

Für die GSA scheint es nicht immer leicht zu sein, gegen größere Anlagenbauer bestehen zu können. Michael Sostek ist aber überzeugt, dass man „sich durch Ideen und Flexibilität unterscheiden“ kann. Auch in puncto Design möchte sich das Unternehmen abheben: „Unsere Lösungen funktionieren nicht nur, sie sehen am Ende auch gut aus. Der Faktor Ästhetik ist in unserer Arbeit sehr wichtig – ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu vielen Mitbewerbern.“

Überhaupt zeichnet sich die GSA durch einen besonderen Umgang mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten aber auch mit dem Mitbewerb aus. „Unsere Mitbewerber sehen wir größtenteils als Partner. Bei der Umsetzung komplexer Projekte hatten wir oft mit anderen Firmen zu tun, die im gleichen Feld tätig sind wie wir. Daraus sind viele Partnerschaften entstanden, in denen jeder das macht, was er am besten kann.“

www.gsa.at

_______________________________________

Word Rap – Michael Sostek antwortet

_______________________________________

1. Wie sehen Sie die wirtschaftlichen Entwicklungen in den kommenden Monaten?
Beim Preisdruck mithalten zu können, ist schwer. Man muss sich seine Nischen suchen. Wir sehen aber einen kleinen Aufschwung.

2. Was sind die Kriterien um erfolgreich zu sein?
Man muss seinen Enthusiasmus auf seine Kunden überspringen lassen.

3. Was macht Ihnen Spaß an der Arbeit?
Die Arbeit selbst. Es ist ein immer neues Lernen und Erfahrungensammeln.

 

Mehr zum Thema: