Warenkorb

Edge Infrastrukturen schneller aufbauen

22.09.2020. Geschwindigkeit ist gefragt: Durch die industrielle Transformation müssen fertigende Unternehmen schneller als bisher neue IT- und OT-Infrastrukturen für Edge-Anwendungen aufbauen. Voraussetzung dafür sind Rack-Systeme, die auf einem umfangreichen Variantenbaukasten basieren und mit denen sich individuelle Lösungen einfach, sicher und zukunftsfähig realisieren lassen. Die Antwort auf diese Anforderungen ist das neue Rittal VX IT Racksystem.

Neue Technologien wie das Industrial Internet of Things (IIoT), Künstliche Intelligenz (KI) oder 5G benötigen für Edge-Anwendungen verlässliche IT- und OT-Infrastruktursysteme direkt in der Produktion. Damit Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben, muss der Aufbau bzw. die Erweiterung der IT- und OT-Infrastruktur für die erforderliche Rechenleistung schnell gelingen. Unterstützung hierfür bietet Rittal mit seinem neuen Racksystem VX IT. Die Neuentwicklung ist Tempomacher für einen raschen und zukunftssicheren Aufbau neuer IT- und OT-Infrastrukturen.

Moderne Schrankplattform macht Tempo

Mit dem VX IT hat Rittal eine neue Generation von IT-Racks entwickelt: Das schnellste IT-Rack der Welt. Konzipiert als ein universeller Variantenbaukasten, ist die Lösung als Netzwerk- und Serverschrank vielfältig in Edge-Anwendungen einsetzbar. Ein einzigartiger Vorteil für den Kunden: sämtliche mit dem Konfigurator entstandenen VX IT-Varianten sind mit allen Bestandteilen bereits nach internationalen Standards wie UL 2416, IEC 60950 und IEC 62368 geprüft und zertifiziert. Daher ist keine zusätzliche Zertifizierung des fertig konfigurierten Systems erforderlich. Das bedeutet maximale Freiheit und Sicherheit für den Aufbau neuer IT-Infrastrukturen. IT-Manager sparen mit dieser Lösung wertvolle Zeit bei der Planung und Beschaffung und erhalten gleichzeitig die Sicherheit, dass alle Komponenten perfekt harmonieren.

Ein Online-Konfigurator führt den Anwender Schritt für Schritt durch die Auswahl der Komponenten und nimmt direkt eine Plausibilitätsprüfung vor: www.rittal.de/vx-it

Digitaler Bestellprozess

In bisher unerreichter Schnelligkeit realisieren Unternehmen mit dem VX IT neue Infrastrukturen, vom einzelnen Netzwerk-Rack in der Fertigungshalle bis zum kompletten Edge-Rechenzentrum in verteilten Produktionsstätten. Hierfür schöpft Rittal beim VX IT das volle Digitalisierungs-Potenzial zum Nutzen der Kunden aus: Der gesamte Prozess von Auswahl, Konfiguration, Bestellung bis hin zur Lieferung ist digital gestützt und transparent. Während der Konfiguration baut sich das 3D-Modell inklusive Zubehör Stück für Stück auf. Das fertige 3D-Modell steht dem Anwender zur Weiterverwendung zur Verfügung. Die individuell erstellte Variante des IT-Schranks wird in einer hochmodernen Fertigung in höchster Qualität produziert und über eine optimierte Logistik schnell und termingetreu geliefert.

Maximal kompatibel und zukunftssicher

Der VX IT bietet Kompatibilität zu bereits vorhandenen Rittal RiMatrix-Systemen und anderen IT-Infrastrukturen, die mit Rittal-Komponenten realisiert wurden. Damit ist der Austausch einzelner Komponenten in bestehenden Datacentern genauso möglich wie eine gezielte Erweiterung von Rechenzentren. Unternehmen können beispielsweise existierende RiMatrix-Installationen mit dem neuen VX IT ausbauen und dafür auch die VX IT-spezifischen Komponenten für Kühlung, USV oder Monitoring nutzen. Damit ist die Investitionssicherheit bei bestehenden Rittal Rechenzentren gegeben.

Werkzeuglose und schnelle Montage

Wer im Rechenzentrum arbeitet, wünscht sich intelligent konzipierte und einfach zu bedienende Lösungen. Rittal hat sich bei der Entwicklung des VX IT konsequent an dieser Maxime orientiert. Die Montage des IT-Schranks erfolgt überwiegend werkzeuglos über zeitsparende Snap-In-Technologie. Beschriftete Höheneinheiten und Maßraster in der Tiefe helfen dabei, den 19-Zoll-Ebenenabstand einfach einzustellen. Alle Flachteile wie Seitenwände oder Dachbleche werden durch Schnapphalter und Positionierhilfen rasch und einfach angebracht. Durch die neuen vertikal geteilten Seitenwände, die als Zubehör optional verfügbar sind, erhalten Anwender einen verbesserten Zugang, sodass sich Installations- und Servicearbeiten beschleunigen. Die vertikal geteilten Seitenwände sind mit einfachen Scharnieren ausgestattet, lassen sich also wie Türen öffnen und sind dennoch ganz einfach abnehmbar. Weiterhin sind horizontal geteilte Seitenwände erhältlich, die ebenfalls den Zugang, beispielsweise auf Server, vereinfachen.

Belastbar bis 1.800 kg

Ein weiteres zentrales Merkmal des VX IT ist seine hohe Stabilität: Durch eine verbesserte Konstruktion des Rahmens erreicht der IT-Schrank eine größere Stabilität im 19-Zoll-Vertikalprofil als seine Vorgängermodelle. Die Tragkraft wurde durch interne Tests bei Rittal, aber auch über eine externe Zertifizierung durch Underwriters Laboratories (UL) nachgewiesen. Zwei Varianten sind verfügbar: Der Schrank „VX IT standard“ erlaubt eine statische Belastung von 1.500 kg gemäß Rittal Prüfverfahren bzw. 1.200 kg nach der UL-Zertifizierung. Die Variante „VX IT dynamic“ erlaubt eine Belastung von 1.800 kg nach Rittal Testverfahren bzw. 1.500 kg nach der UL-Zertifizierung.

Alles was ein Rack benötigt

Für den individuellen Ausbau ist für den VX IT vielfältiges Zubehör erhältlich. Dazu zählen Optionen für die Türen und Seitenwände sowie für den Boden und das Dach aber auch Innovationen, wie die neue LED-Leiste zur Statusanzeige. Weiteres Zubehör sind Auszüge und Hilfsmittel für das Kabelmanagement sowie Lösungen für die Überwachung, Stromversorgung und das Asset-Management im IT-Rack. Für den Innenausbau sind Komponenten wie PDUs, USV-Anlagen, IT-Kühlsysteme sowie Monitoring-Lösungen verfügbar, aber auch Module für Brandfrüherkennung und -löschung.

5.938 Zeichen