Warenkorb

Topfit seit 25 Jahren: Rittal Cup lockt zum Jubiläum ins Ewersbacher Stadion

01.06.2017. Am 10. Juni ist es wieder soweit: Die Mitarbeiter der Friedhelm Loh Group laufen wieder ins Ewersbacher Stadion ein. Diesmal ist es ein besonderer Rittal Cup, der Mitarbeiter wie auch Zuschauer anzieht: Das Fußball-Event wird 25 Jahre alt. Spaß, Teamwork und besonders der gute Zweck sollen beim Rittal Cup nicht nur die Mannschaften zum Sieg motivieren. Auch den Zuschauern wird ein buntes Programm geboten. Bei freiem Eintritt ist jeder willkommen!

Wer denkt, dass die internationale Fußballsaison bald beendet wäre, der irrt. Denn am 10. Juni treten beim traditionellen Rittal Cup rund 15 Mannschaften der Friedhelm Loh Group im Ewersbacher Burbachstadion gegeneinander an – und sie kommen aus Deutschlands Mitte, aber auch aus dem europäischen Ausland. Nicht nur aus den Rittal Werken der Region, von Stahlo und LKH kommen die Fußballbegeisterten, sondern auch von Eplan aus Monheim, aus Tschechien und dem polnischen Katowice. Dieses Jahr verspricht der Rittal Cup etwas ganz Besonderes: Es ist das 25-Jährige Jubiläum des Fußballturniers und das will mit der ganzen Region gefeiert werden. Bei freiem Eintritt ist jeder eingeladen, anzufeuern, mitzufiebern und am Rahmenprogramm teilzuhaben.

Die Spielregeln des Turniers sind so einfach wie bekannt: 12 Minuten dauert eine Partie, in der zwei Mannschaften mit je sechs Mitarbeitern um das runde Leder kämpfen. Bereits am Morgen erfolgt der Anpfiff, um 8.30 Uhr geht es los. Um 17 Uhr stehen die Sieger des Turniers fest. Nicht nur die großen, auch die kleinen Fußballfans kommen dabei auf ihre Kosten. Sie erwarten nicht nur spannende Partien, sondern auch ein buntes Rahmenprogramm – von der Wasserlaufbahn und einer Floßfahrt über die Zirkus Hüpfburg und Ponyreiten bis hin zum Spielen und Schminken ist für jeden etwas dabei. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

Seit dem ersten Rittal Cup konnten bereits über 50.000 Euro an soziale Institutionen in der Region gespendet werden. Und so heißt es auch dieses Jahr: Ran an das runde Leder und rauf auf die Ränge – miteinander für die Region!