Warenkorb

Rittal auf der SPS: Umstellhilfe für Kompakt-Schaltschränke AX und Kleingehäuse KX

26.11.2019. Die Kleingehäuse und Kompakt-Schaltschränke von Rittal sind weltweit millionenfach im Einsatz. Mit der Vorstellung der neuen Serien AX und KX profitieren die Anwender von zahlreichen Vorteilen. Damit diese ihre Anwendungen möglichst einfach auf die neuen Serien umstellen können und die Vorteile durchgängiger Daten nutzen können, bietet Rittal zahlreiche Hilfestellungen an.

Mit den neuen AX Kompakt-Schaltschränken und KX Kleingehäusen haben Anwender für jede Aufgabe die passende Ausführung zur Verfügung. 30 Prozent weniger Montagezeit, 30 Prozent mehr Raum für Kabel und 30 neue Funktionen – sind die wesentlichen Vorteile der neuen Serien.

Stücklisten einfach übersetzen

Um seinen Kunden die Umstellung auf die neuen Kleingehäuse und Kompakt-Schaltschränke so einfach wie möglich zu machen, bietet Rittal verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung an. So steht etwa online eine Umstellhilfe zur Verfügung (www.rittal.de/ct-axkx), die auf Stücklisten in Excel basiert. Der Anwender kann eine existierende Stückliste – etwa aus einem bestehenden Projekt – auf der Website hochladen und erhält eine entsprechend übersetzte Stückliste mit den neuen AX- bzw. KX-Komponenten.

Für Anwender, die für ihre Projekte das Eplan Data Portal verwenden, gibt es eine weitere komfortable Möglichkeit, die die neue Warenkorb-Funktion des Eplan Data Portals verwendet. Sie können eine komplette Projekt-Stückliste in den Warenkorb des Data Portals hochladen. Anschließend stehen sämtliche Rittal Komponenten inklusive der zugehörigen Makros für die neuen Gehäuse und Kompakt-Schaltschränke in ihrer Artikeldatenbank zur Verfügung. Im Vergleich zum Einzel-Download spart der Anwender dadurch viel Zeit.

Migrationstool im Rittal Configuration System

Auch Kunden, die ihre Gehäuse und Kompakt-Schaltschränke mit dem Rittal Configuration System konfigurieren, haben eine komfortable Umstellhilfe zur Verfügung. Der Konfigurator arbeitet auf Basis von elektronisch hinterlegten Regelwerken. Eine Plausibilitätsprüfung verhindert, dass falsches oder nicht passendes Zubehör überhaupt angezeigt wird.

Auch die mechanischen Bearbeitungen – beispielsweise Ausschnitte für Filterlüfter – werden direkt in Rittal Configuration System angelegt. Anwender, die auf diese Weise bereits Projekte konfiguriert haben, können die bestehende Konfiguration einfach in das neue Migrationstool hochladen. Nach dem Start des Tools sorgt ein Ampelsystem für schnelle Übersicht: Grün bedeutet, dass alle notwendigen Komponenten in die neue Konfiguration übernommen wurden. Bei einem gelben Symbol sollte der Anwender die Konfiguration überprüfen. So könnten zum Beispiel Ausschnitte, die früher in der Mitte der Tür angebracht wurden, wegen anderer Maße geringfügig verschoben sein. Rot bedeutet, dass die Plausibilitätsprüfung des Rittal Configuration System Probleme erkannt hat. Hierbei handelt es sich meist um Kollisionen von Komponenten. Mit wenigen Mausklicks kann der Anwender die Konfiguration korrigieren und gegebenenfalls ergänzen. Anschließend stehen neben dem 3D-Modell des neuen AX Kompakt-Schaltschrank oder des KX Kleingehäuses auch eine Stückliste und die Bearbeitungsprogramme für die mechanischen Bearbeitungsmaschinen zum Download zur Verfügung.