Warenkorb

30 ausgebildete Maschinen- und Anlagenführer und 15 neue Fachlageristen bei Rittal

27.07.2017. Nach einem Jahr intensiven Büffelns haben alle Teilnehmer das Nachqualifizierungsprogramm von Rittal erfolgreich abgeschlossen. Nach zahlreichen Wochenenden mit Lerneinheiten und Abendstunden mit Lehrbüchern neben ihrem Vollzeitjob haben sie ihren Abschluss als Maschinen- und Anlagenführer nach nur 12 Monaten in der Tasche. Auch 15 Fachlageristen haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Jetzt übergab Carsten Röttchen, Geschäftsführer Produktion bei Rittal, den stolzen Absolventen ihre Zeugnisse.

30 Mitarbeiter, 12 Monate, ein Ziel: der Ausbildungsabschluss! Ein Jahr lang haben die Anwärter auf die Nachqualifizierung bei Rittal samstags die Schulbank gedrückt, nach Feierabend gebüffelt und noch in der Kantine ihre Lehrbücher studiert. Und das hat sich gelohnt: Nach 12 intensiven Vorbereitungsmonaten an der Loh Academy, in denen sie sich trotz Schichtarbeit den Stoff einer zweijährigen Ausbildung erarbeiteten, können sie sich heute ausgebildete Maschinen- und Anlagenführer nennen. Für Engagement, Motivation und Fleiß wurden sie jetzt von Carsten Röttchen, Geschäftsführer Produktion bei Rittal, bei der feierlichen Zeugnisübergabe geehrt: „Sie können stolz sein auf das, was Sie geleistet haben. Sie haben Zeit und Energie investiert – für Ihren persönlichen Erfolg und unseren gemeinsamen Erfolg.“ Geehrt wurden auch die ausgelernten Fachlageristen und die Teilnehmer des Potenzialträgerprogramms.

Zum dritten Mal eröffnete die Friedhelm Loh Group seinen Mitarbeitern die Möglichkeit einen anerkannten Berufsabschluss nachzuholen, ohne beruflich kürzer treten zu müssen. Umgesetzt und organisiert wird das Programm mit der Loh Academy, die in Absprache mit der IHK Lahn-Dill ein vollständiges Schulungskonzept entwickelt hat und die Teilnehmer in 12 Monaten optimal auf die Prüfung vorbereitet. Neben Praxisphasen in der Rittal Ausbildungswerkstatt unterrichtet und begleitet ein Berufsschullehrer die Gruppe.

Lebenslanges Lernen muss früh beginnen

Mit den Maschinen- und Anlagenführern erhielten auch 13 Teilnehmer des Förderprogramms für Potentialträger und 15 ausgelernte Fachlageristen eine persönliche Ehrung. Das Programm eröffnet Potentialträgern schon während der Ausbildungszeit die Möglichkeit, sich über zwei Jahre hinweg in speziellen Seminaren und Weiter-bildungsmaßnahmen fachlich weiterzuentwickeln. Das Besondere dabei: Das Programm fördert und fordert die Teilnehmer individuell. „Lebenslanges Lernen muss schon früh beginnen“, so Carsten Röttchen: „Je mehr Wissen und Know-how Sie erwerben, desto besser begegnen Sie den Herausforderungen der Zukunft.“

Insgesamt haben bereits 65 Teilnehmer durch die Nachqualifizierung bei Rittal ihren ersten Berufsabschluss erworben. Das Programm wurde 2015 aufgelegt und ermöglicht ungelernten Rittal Mitarbeitern, einen Ausbildungsabschluss nachzuholen. Auch in diesem Jahr sind wieder 20 Teilnehmer in das Programm gestartet. „Hören Sie nicht auf zu lernen“, gab Röttchen den frisch gebackenen Fachkräften mit auf den Weg: „Setzen Sie sich immer neue Ziele, entwickeln Sie sich immer weiter, bleiben Sie nicht stehen. Und haben Sie genau daran Spaß.“