Warenkorb

Rittal ist Gründungsmitglied der IoT-Plattform MindSphere World

Downloads Text Bild 1 Bild 2

08.02.2018. Knapp 20 Industrieunternehmen, darunter Rittal und die Siemens AG, zählen zu der neu gegründeten weltweiten Anwenderorganisation „MindSphere World“ für das cloud-basierte, offene IoT-Betriebssystem MindSphere. Ziel ist es, das Ökosystem rund um MindSphere weltweit auszubauen. Zudem soll der Verein die einzelnen Mitglieder bei der Entwicklung und Optimierung von IoT-Lösungen auf MindSphere sowie der Erschließung neuer Märkte in der digitalen Wirtschaft unterstützen.

„Die neu gegründete Organisation wird für alle Teilnehmer Synergien schaffen und mit geballter Kompetenz die IoT-Entwicklung mit MindSphere antreiben. Als Treiber für neue Entwicklungen wird Rittal seine Kompetenzen für skalierbare und sichere Edge-IT-Infrastrukturen einbringen, mit deren Hilfe Unternehmen sehr schnell zusätzliche Rechenleistung in modernen Fertigungsumgebungen aufbauen“, kommentiert Andreas Keiger, Executive Vice President Global BU IT Infrastructure, bei Rittal die Mitgliedschaft Ende Januar in Berlin.

„Die Gründung von MindSphere World ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die weltweite Verbreitung des Ökosystems rund um MindSphere als offene IoT-Plattform zu fördern. Das breite Know-how und Angebot aller Partner in der MindSphere World eröffnet Anwendern weltweit völlig neue Potenziale in der Digitalisierung“, sagte Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands der Siemens AG.

Jan Mrosik, Vorstandsvorsitzender von MindSphere World und CEO der Siemens-Division Digital Factory, sagte: „Wir wollen mit einer Community von Industrie- und IT-Unternehmen jeder Größe und Branche sowie Start-Ups weltweit ein Ökosystem basierend auf MindSphere etablieren und vorantreiben. Zu diesem Zweck schließen sich die Vereinsmitglieder – zunächst in Deutschland und im nächsten Schritt auch auf internationaler Ebene – in der MindSphere World zusammen.“

Die offene Struktur von MindSphere hilft dabei, herstellerunabhängig Maschinen und Anlagen einzubinden sowie Apps zu entwickeln. Im Rahmen von MindSphere World können Mitglieder mit anderen Nutzern darüber diskutieren, wie disruptive Technologien die Wirtschaft im Allgemeinen verändern und welche Geschäftspotenziale sich für IoT-basierte Lösungen daraus ergeben könnten. Darüber hinaus ist die Entwicklung von Standards zum Aufbau eines weltweiten Ökosystems wichtig. Daher werden die Mitglieder gemeinsam Empfehlungen für solche Standards erarbeiten. Zudem soll die Interoperabilität zwischen verschiedenen MindSphere-basierten Lösungen ermöglicht werden.

Serviceleistungen für Predictive Maintenance

„Wir setzen MindSphere aktuell bei unseren vernetzten Blue e+ Kühlgeräten ein“, fügt Andreas Keiger hinzu. Die Einbindung der Industrie 4.0-fähigen Rittal-Kühlgeräte in Siemens MindSphere ermöglicht eine gezielte Datenanalyse. „Mittel- und langfristig entwickeln wir damit Service-Dienstleistungen rund um Wartung und Instandhaltung von Kühlgeräten im Sinne von Predictive Maintenance.“, so Keiger weiter.

Mit einer bedarfsgesteuerten Wartung lassen sich – im Vergleich zur intervallgetriebenen Wartung – Kosten senken und gleichzeitig die Verfügbarkeit erhöhen. Auch eine Routenoptimierung für die Instandhaltung ist Bestandteil der Lösung. Da die Daten aus dem Gerät auf der IoT-Plattform stets aktuell zur Verfügung stehen, kann der Mitarbeiter im Falle einer Störung auch gleich das passende Ersatzteil mitbringen und somit unnötige Wege vermeiden.

Die Gründungsveranstaltung der MindSphere World fand Ende Januar im neu eröffneten „MindSphere OpenSpace“, einer innovativen Entwicklungs- und Arbeitsumgebung, in Berlin statt. Der „MindSphere OpenSpace“ ist Teil der neuen Dependance der Factory Berlin. Auf über 13.000 Quadratmetern Bürofläche bringt die von der Bundesregierung, Siemens und weiteren Unternehmen geförderte Factory Berlin etablierte Technologieunternehmen mit Entwicklern und Startups zusammen. Inhaltlicher Schwerpunkt des neuen Startup-Campus ist das Internet of Things. Der „MindSphere OpenSpace“ schafft optimale Voraussetzungen dafür, die Entwicklung von Apps und digitalen Services voranzutreiben, neue Märkte zu erschließen und die digitale Transformation zu unterstützen.

(4.227 Zeichen)