Warenkorb

International ausgezeichnet! Rittal gewinnt „Cooling Oscar“

Downloads Text Bild 1 Bild 2

20.10.2016. Die Kühlgerätegeneration Blue e+ von Rittal hat gleich zwei internationale Awards gewonnen. Die Energieeffizenz und CO2-Einsparung von durchschnittlich 75 Prozent sowie die weltweite Einsetzbarkeit haben die britische Jury der RAC Cooling Industry Awards 2016 überzeugt. Sie zeichnete Blue e+ als „Refrigeration Product of the Year“ aus. Auf der Messe „World of Technology & Science“ in den Niederlanden gewannen die Kühlgeräte den TechAward als beliebteste Neuheit. Die Awards sind die ersten Auszeichnungen auf internationalem Parkett für das Produkt.

Einen buchstäblich „coolen“ Award haben die Rittal Blue e+ Kühlgeräte jetzt gewonnen. Bei den RAC Cooling Industry Awards 2016 in London räumten sie den ersten Platz in der Kategorie „Refrigeration Product of the Year – System or Standalone“ ab. In ihrer Begründung bezeichnete die Jury aus Fachjournalisten, Wissenschaftlern und Unternehmensberatern die Rittal Blue e+ Kühlgeräte als „klaren Gewinner“. Bei der Messe „World of Technology & Science“ (WoTS) in Utrecht nominierte eine unabhängige fünfköpfige Jury Blue e+ für den TechAward für die beliebteste Neuheit 2016 – und die Besucher wählten Blue e+ zum Sieger in der Kategorie „World of Automation/World of Motion & Drive“.

Das sind die ersten internationalen Awards für die Rittal Blue e+ Kühlgeräte. Rittal stelle in einem spezialisierten Bereich die Weichen für mehr Klimaschutz in der Industrie, hieß es in der Jury-Begründung der Rac Cooling Industry Awards. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnungen“, so Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei Rittal: „Sie zeigen, dass Blue e+ ein innovatives Produkt für unsere Kunden ist und den Klimaschutz unterstützt.“ Immerhin seien derzeit allein in Europa rund 2 Millionen Kühlgeräte in der Industrie im Einsatz, die ein enormes Energiesparpotenzial bieten.

Auf der Hannover Messe 2015 sind die Kühlgeräte erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten sie in verschiedenen Testanwendungen bei namhaften Automobilherstellern den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen um durchschnittlich 75 Prozent gesenkt. Das Erfolgsgeheimnis liegt in der Hybrid-Technologie der Geräte: Sie funktionieren über ein raffiniertes Zusammenspiel von einem Kompressor-Kühlgerät und einer Heat Pipe. Der Kompressor kommt nur dann zum Einsatz, wenn die passive Kühlung nicht mehr ausreicht. Darüber hinaus lassen sich die Geräte dank ihrer Mehrspannungsfähigkeit in allen weltweit üblichen Netzen flexibel betreiben. Standardisierte Kommunikationsschnittstellen ermöglichen die Anbindung an Industrie 4.0-Strukturen.

Steffen Wagner, Leiter Produktmanagement Klimatisierung bei Rittal, und Jörg Knetsch, Projektleiter im Bereich Forschung & Entwicklung bei Rittal, nahmen den so genannten „Cooling Oscar“ im Rahmen einer feierlichen Gala in London entgegen: „Der Award zeigt, dass unsere Kühlgeräte auch international überzeugen“, so Wagner.

Die RAC Cooling Industry Awards wurden 2016 bereits zum zwölften Mal vom RAC Magazine – Refrigeration and Air Conditioning Magazine – vergeben. Eine hochkarätige Jury ermittelte in verschiedenen Kategorien die besten Produkte und Innovationen des Jahres auf dem Gebiet der Kühlung und Klimatisierung. Neben Samsung und Toshiba, Honeywell und Mitsubishi steht dieses Jahr auch Rittal auf dem Siegerpodest. Die niederländische Messe WoTS wird von der Federatie van Technologiebranches (FHI) mit über 800 Mitgliedsunternehmen und der Federatie Aandrijven en Automatiseren (FEDA) mit über 160 Mitgliedern organisiert. Rund 25.000 Besucher, Fachpublikum aus den Branchen der industriellen Automation, Industrieelektronik, Antriebs- und Labortechnik kommen jedes Jahr auf die Messe.

Erst im vergangenen Jahr wurde Blue e+ von Experten der Fachzeitung „Produktion“ und der Unternehmensberatung Staufen AG mit dem Innovationspreis Deutsche Industrie als Bestes Produkt 2015 ausgezeichnet.

(4.077 Zeichen)