Warenkorb

Baumgartner Automation: Zertifizierung gewinnt

Rittal hat mit der Perforex ein neues Level in Richtung Durchgängigkeit im Anlagenbau erreicht. Schaltanlagenbauer profitieren von durchgängiger Lösungskompetenz und steigender Produktivität.

Der österreichische Steuerungs- und Schaltanlagenbauer Baumgartner Automation bedient vornehmlich Anfragen aus der Bauindustrie. Darunter finden sich imposante Vorzeigeprojekte – so wie der Großauftrag für einen Steinbruch in den Verreinigten Arabischen Emiraten. Baumgartner Automation setzte bei diesem Projekt auf die Zusammenarbeit mit Rittal sowie den Einsatz eines Rittal Perforex Bearbeitungszentrums. In Summe lieferte der Schaltanlagenbauer 68 ausgebaute Rittal TS 8 Schaltschränke in das Emirat Ras Al Khaimah.

„Rittal ist zu 98% ausgeschrieben. Und das ist auch ein Beweggrund für die Zusammenarbeit.“ Johann Waldenberger, Geschäftsführer bei Baumgartner Automation

Zertifizierung und normkonforme Systemprodukte überzeugen

Ausschlaggebend für die Projektvergabe waren zwei besonderen Details: Einerseits ist das Unternehmen Baumgartner nach ISO 9001 zertifiziert. Andererseits war die avisierte Zusammenarbeit mit Rittal den Auftraggebern aus den VAE wichtig. Denn so konnte sichergestellt werden, dass die seit November 2014 gültige Norm EN 61439 eingehalten wird. Diese beinhaltet neue Begriffsdefinitionen, Änderungen bei der Typprüfung und umfangreichere Anforderungen bezüglich der Dokumentation für Schaltanlagenbauer. Dank der im Angebot vorgesehenen Rittal Technik war für den Bau der Schalt- und Steuerungsanlage ein ganzheitlicher Lösungsansatz mit normkonformen Systemprodukten möglich, der einen einfachen Bauartnachweis erlaubte.

Normgerechte Dokumentation

Die Rittal Planungssoftware „Power Engineering 6.0“ bietet dabei umfassende Unterstützung sowohl bei Planung und Konfiguration von Schaltanlagen mit dem Ri4Power-System als auch bei der normgerechten Dokumentation. Auf Knopfdruck erstellt die Software die entsprechenden Bauartnachweise inklusive benötigter Prüfberichte. Zusätzlich sind in dem Engineering-Werkzeug Prüflisten enthalten. Damit kann der Schaltanlagenbauer überprüfen, ob alle Anforderungen gemäß der Norm eingehalten sind. Die erforderlichen Prüfungen lassen sich also systematisch vornehmen und dokumentieren.

Stromverteilung leicht gemacht

Bei dem Ausbau der Stromverteilung für das Projekt hat sich der Steuerungsbauer ganz auf die Spezialisten von Rittal verlassen. „Die Besonderheit für uns waren aber sicher die Stromschienensysteme für ca. sieben Megawatt Leistungsverteilung, weil da solche Ströme fließen, dass wir lieber die Finger davon gelassen haben“, erinnert sich Waldenberger. Daher wurde das Rittal Modification Center beauftragt, die Verteiler gleich komplett mechanisch aufzubauen. Baumgartner Automation schätzt Rittals hohe Kompetenz und Lösungsorientierung bei der Umsetzung dieser komplexen Anforderungen. „So haben wir uns sehr viel Zeit erspart“, erklärt Waldenberger.

Chancen der Durchgängigkeit früh erkannt

Der Erfolg von Baumgartner Automation kommt nicht von ungefähr. Das Unternehmen gehört gerne zu den Vorreitern in der Branche. „Wir waren einer der ersten, die ein Bearbeitungszentrum angeschafft haben, mit dem wir die Schaltschränke intern bearbeiten können. Die Entscheidung für die Perforex fiel 2001 rein aus dem Bauch heraus und wurde bis heute nicht bereut. Im Jahr 2016 haben wir in ein neues Rittal Automation Systems Perforex-Bearbeitungszentrum investiert.“ Denn keine Bearbeitung kommt bei Baumgartner ohne Einsatz des Bearbeitungszentrums aus. „Handarbeit bei der Blechbearbeitung gibt es so gut wie keine mehr, denn die Qualität, die Wiederholgenauigkeit und die Serien der Maschine sind optimal“ erklärt Johann Waldenberger. Rittal hat mit der Perforex ein neues Level in Richtung Durchgängigkeit im Anlagenbau erreicht. Schaltanlagenbauer profitieren von durchgängiger Lösungskompetenz und steigender Produktivität.