Warenkorb

Microsoft: Probeläufe im großen Stil

Microsoft bietet seinen Kunden die Möglichkeit neue Software vor dem Produktionseinsatz in einem eigens konstruierten Rechenzentrum am Stammsitz in Redmond, USA, zu testen. Im Enterprise Engineering Center (EEC) werden auf mehr als 700 Servern die IT-Umgebungen von Großunternehmen simuliert, damit diese bei der Implementierung von Produkten der nächsten Generation keine Überraschungen erleben.

„Die verbesserte Energieeffizienz ist ein Segen für mein Budget.“
Michael Dillon, Microsoft EEC

Mit einer Erweiterung des Testlabors kann der Softwarehersteller die Auswirkungen von Migrationen auf den Energieverbrauch noch feiner darstellen. Dazu nutzt Microsoft IT-Infrastruktur von Rittal.

Erweiterung von Testmöglichkeiten mit Rittal Produkten

Unternehmenskunden von Microsoft können im EEC ihre Produktionsumgebungen simulieren und die Vorabversionen neuer Software im Praxiseinsatz testen. Die Erweiterung vergrößert und verfeinert die Testmöglichkeiten. Ihr Herz bilden 38 Rittal TS 8 Server-Racks sowie 15 Rack-basierte High-Density-Kühlsysteme LCP Plus (Liquid Cooling Package) von Rittal.

Bis zu 40% weniger Energieverbrauch

Die Rittal Produkte eignen sich besonders für moderne High-Density-Rechenzentren, in denen Blade-Server immer mehr Last und Abwärme in die Serverschränke bringen. Das modulare TS 8 System ist daher für ein Gewicht von bis zu 1.600 kg ausgelegt. Im Gegensatz zu Umluftklimasystemen, die ganze Rechenzentrumsräume mit kalter Luft versorgen, werden die LCPs direkt an die Racks angereiht und blasen die Kaltluft gezielt vor die Server. So führt das Rittal System sehr hohe Wärmelasten ab und senkt den Energieverbrauch für die Klimatisierung um bis zu 40 Prozent.