Warenkorb

Voith Turbo GmbH & Co. KG: 70 % weniger Energiekosten – schnelle Amortisation garantiert

Downloads Download pdf Referenz
Bei Voith Turbo in Heidenheim hat Rittal empfohlen, die Kühlgeräte an 21 Werkzeugmaschinen auszutauschen. Je nach Anforderungen an die Kühlleistung kommen als energieeffiziente Alternative die Rittal Kühlgeräte der Blue e oder Blue e+ Familie in Frage.

Wo kann noch Energie eingespart werden, wenn das Thema Energieeffizienz schon seit Jahren im Fokus steht? Diese Frage stellten sich auch die Mitglieder des Arbeitskreises „Ressource- und Energieeffizienz“ bei Voith Turbo in Heidenheim. Wenn die „low hanging fruits“ bereits abgeerntet wurden, wird die Aufmerksamkeit auf die vermeintlich kleineren Energieverbraucher gerichtet. Umso überraschender waren die Ergebnisse des Service- und Effizienzchecks, den Rittal bei Voith Turbo durchgeführt hat. Bei der Schaltschrank-Klimatisierung der Bearbeitungszentren in der Fertigung ergaben sich große Effizienzpotenziale durch die Umrüstung auf moderne Blue e+ Kühlgeräte von Rittal.

„Die Ergebnisse des Effizienzchecks waren für uns sehr überraschend – damit hätten wir nicht gerechnet.“

Werner Steck, Head of Assembly and Test Field, Voith Turbo GmbH & Co. KG

Ambitionierte Vorgaben

Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz haben im Voith-Konzern einen hohen Stellenwert. 20 Prozent Einsparungen in sechs Jahren lautet das ambitionierte Ziel. Dabei werden sowohl der Einsatz von Energie und Wasser als auch das Abfallaufkommen regelmäßig erfasst und bewertet. Die Schaltschrankkühlgeräte hatte bisher noch niemand auf dem Schirm.

Effizienzcheck vor Ort

Bei der Energieeffizienz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren wird das Hauptaugenmerk oft auf die Antriebe und die Hydraulikaggregate gelegt – die Schaltschrank-Klimatisierung wird oft vergessen. Dabei schlummern hier Potenziale, die sich leicht heben lassen. Dass auch die Amortisationszeiten bei Modernisierungsmaßnahmen in vielen Fällen sehr gering sind, zeigt der Service- und Effizienzcheck von Rittal. Bei Voith Turbo haben zwei Mitarbeiter von Rittal alle Werkzeugmaschinen und deren Schaltschrank-Klimatisierungen genau unter die Lupe genommen – insgesamt waren dies 50 verschiedene Maschinen. Als Ergebnis des Servicechecks erhält der Kunde eine umfangreiche Dokumentation über den Zustand der Kühlgeräte. Enthalten ist auch eine Empfehlung, ob ein Austausch des Kühlgerätes sinnvoll ist, welches Gerät empfohlen wird und wie hoch die Energieeinsparung im Falle eines Austauschs wäre. Bei Voith Turbo in Heidenheim hat Rittal empfohlen, die Kühlgeräte an 21 Werkzeugmaschinen auszutauschen. Je nach Anforderungen an die Kühlleistung kommen als energieeffiziente Alternative die Rittal Kühlgeräte der Blue e oder Blue e+ Familie in Frage.

Problemlose Umrüstung

Teil der Handlungsempfehlung in der Dokumentation ist auch eine Amortisationsrechnung, die eine Investitionsentscheidung erleichtert. Überraschend für die Verantwortlichen bei Voith Turbo: Eine Umrüstung auf die energieeffiziente Kühltechnik macht sich im Schnitt schon nach gut zwei Jahren bezahlt, denn die Einsparungen beim Energieverbrauch und damit bei den Energiekosten betragen 70 Prozent. Daher wurde die Entscheidung auch schnell getroffen. In insgesamt 21 Werkzeugmaschinen wurden neue Kühlgeräten der Serien Blue e+ und Blue e von Rittal eingebaut. Die Umrüstung lief bis auf ein paar kleinere Anpassungsarbeiten absolut problemlos. Aufgrund der positiven Erfahrungen, die bei Voith Turbo in Heidenheim gemacht wurden, werden die anderen Werke des Unternehmens ebenfalls auf energieeffiziente Kühllösungen an ihren Werkzeugmaschinen umstellen.