Warenkorb

Gartner Elektrotechnik GmbH: Wachstum dank automatisierter Schaltschrankbearbeitung

Downloads Download pdf-Referenz
Der oberösterreichische Anlagenbauer hat im August 2017 das 3D-Laserbearbeitungszentrum Perforex LC 3015 von Rittal in Betrieb genommen und setzt damit auf Automatisierung der Prozesse sowie weiteres Wachstum.

Für Gartner Elektrotechnik ist klar: Wer wachsen will, muss investieren – in Mensch, Infrastruktur und Maschinen. Deshalb hat der oberösterreichische Anlagenbauer im August 2017 das 3D-Laserbearbeitungszentrum Perforex LC 3015 von Rittal in Betrieb genommen und setzt damit auf Automatisierung der Prozesse sowie weiteres Wachstum. Zur Programmierung des Lasers nutzt das Unternehmen die Eplan Pro Panel-Software, eine CAE-Lösung für das 3D-Engineering von Schaltschränken.

„Eine der größten Herausforderungen im Schaltschrankbau ist es, die Fertigungsprozesse zu optimieren, sowohl qualitativ als auch zeitlich. Daher haben wir entschieden, dass Maschine und Software aus einer Hand kommen sollen. So haben wir nur einen Ansprechpartner und können davon ausgehen, dass sämtliche Prozesse und Zyklen zusammenpassen. Mit Rittal und Eplan haben wir dafür die idealen Partner gefunden.“
Friedrich Gartner, Geschäftsführer bei Gartner Elektrotechnik GmbH

Investition in die Zukunft

„Jeder der im Schaltschrankbau besteht oder bestehen möchte, muss in die Zukunft investieren“, erklärt Friedrich Gartner. Das gelingt dem Unternehmer unter anderem mithilfe von Automatisierung, um Fertigungsprozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen. Die ideale Lösung fand Gartner Elektrotechnik in dem 3D-Laserbearbeitungszentrum Perforex LC 3015 von Rittal. War das Bearbeiten von Edelstahloberflächen bislang mit hohem Werkzeugverschleiß, längeren Bearbeitungszeiten sowie hohem Geräuschaufkommen verbunden, erfolgt die Bearbeitung per Lasertechnologie mit der Perforex LC 3015 berührungslos, schnell und vibrationsarm – ohne Anlaufen und Verfärben von Schnittkanten. Außerdem entfällt ein Großteil der manuellen Nachbearbeitungen wie das Entgraten. Die zu bearbeitenden Materialien müssen nicht mehr eingespannt werden, sondern nur auf die Oberfläche der Maschine aufgelegt werden und tragen so zur weiteren Prozessbeschleunigung bei. Das erhöht Qualität und spart Zeit.

Schnelle Inbetriebnahme

Seit August 2017 ist der Laser bei Gartner Elektrotechnik im Einsatz. Die Programmierung der Perforex kann wahlweise auf Basis einer einfachen und bauteilorientierten Werkstattprogrammierung oder mittels importierter CAD-Daten, z. B. aus der Eplan Pro Panel-Software, erfolgen – so wie bei Gartner Elektrotechnik. Die CAE-Lösung zum 3D-Engineering von Schaltschränken und Schaltanlagen gewährleistet, dass die steuerungstechnische Projektierung und der 3D-Schaltschrankaufbau direkt miteinander gekoppelt sind. Gartner ist mit seiner Entscheidung für die Zusammenarbeit mit Rittal und Eplan sehr zufrieden und blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir sind ein wachsendes Unternehmen. Jedes Jahr erreichen wir Steigerungen zwischen 15 und 25 Prozent. Dank dem Laserbearbeitungszentrum sind wir guter Dinge, es auch 2018 wieder zu schaffen.“