Warenkorb

Thermia: Durchgängige Daten erhöhen Produktivität

Downloads Download pdf-Referenz
Bei Thermia aus dem belgischen Leuze-en-Hainaut kommen hierfür Lösungen von Eplan und Rittal Automation Systems zum Einsatz.

Die große Herausforderung für mittelständische Unternehmen im Steuerungs- und Schaltanlagenbau besteht darin, die Projekte möglichst effizient durchzuführen und gleichzeitig eine hohe Qualität zu liefern. Ein hoher Automatisierungsgrad und eine durchgängige Datenhaltung vom Engineering bis zur Fertigung helfen dabei – und das lohnt sich auch bei kleineren Mittelständlern. Bei Thermia aus dem belgischen Leuze-en-Hainaut kommen hierfür Lösungen von Eplan und Rittal Automation Systems zum Einsatz. Die Daten aus einer 3D-Aufbauplanung werden für die automatisierten Produktionsprozesse in der Werkstatt verwendet. Das Resultat ist eine deutlich erhöhte Produktivität bei dem Unternehmen, dessen Kernkompetenz energieeffiziente Gebäudetechnik ist.

„Eplan Pro Panel und die Perforex von Rittal Automation Systems erhöhen unsere Qualität und unsere Effizienz.“

Frédéric Vandewiele, Geschäftsführer, Thermia

Pro Panel und Perforex für mehr Effizienz

Durch Rittal Seminare hat Thermia zielgerichtet Anregungen erhalten, wie sich die Prozesse im Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette optimieren lassen und die Effizienz erhöht werden kann. Die Möglichkeit der automatisierten Bearbeitung von Gehäusen, Schaltschränken und Flachteilen konnte das Unternehmen überzeugen. Da dies optimal im perfekten Zusammenspiel mit einer 3D-Aufbauplanung gelingt, wurde in Pro Panel Lizenzen von Eplan und ein Bearbeitungszentrum vom Typ Perforex von Rittal Automation Systems investiert. Die Perforex eignet sich für die Bearbeitung von Flachteilen, wie Montageplatten oder Schaltschrank-Türen, und auch von kompletten Gehäusen aus Metall oder Kunststoff. Mit dem Einsatz von Pro Panel und der Bearbeitung auf der Perforex konnte das Unternehmen die Effizienz bei der Produktion seiner Steuerungsschaltschränke signifikant erhöhen, denn manuelle Tätigkeiten bei der Bearbeitung des Schaltschrankes gehören der Vergangenheit an.

Korrekte Daten sind der Schlüssel

Zunächst wurden die Pro Panel Lizenzen installiert und die notwendigen Schulungen durchgeführt. Auf diese Weise wurden die Mitarbeiter darauf vorbereitet, die Daten für das Perforex Bearbeitungszentrum korrekt zu generieren. Frédéric Vandewiele erzählt von dieser Erfahrung: „Wir haben im Rahmen der Schulungen erkannt, dass die Qualität der von den Konstrukteuren bereitgestellten Daten, wie 3D-Informationen oder Eplan-Makros, von entscheidender Bedeutung sind. Nur mit einer hohen Datenqualität können wir die Bearbeitung auf der Perforex korrekt und hochwertig durchführen.“ Durch die Einführung von Pro Panel und die Inbetriebnahme der Perforex wird ein Teil des Engineering-Prozesses von der Werkstatt in die Konstruktionsabteilung verlagert. Hilfreich ist dabei, dass für die Gehäuse und Schaltschränke von Rittal sämtliche Daten vollständig und in optimaler Qualität im Eplan Data Portal zur Verfügung stehen. Besonders vorteilhaft war für Thermia die gute Abstimmung zwischen Eplan und Rittal. So waren etwa die Eplan-Mitarbeiter bei der Inbetriebnahme der Perforex vor Ort, um den reibungslosen Datentransfer zu gewährleisten.