Warenkorb

Elpro GmbH: Stabile Energieversorgung für Berliner Großflughafen

Nach dem Ausbau des Flughafen Schönefeld verbraucht der neue Hauptstadt-Airport so viel Strom wie eine Stadt mit 70.000 Haushalten. Für die stabile Energieversorgung wurden Trafo- und Verteilerstationen errichtet, die unter anderem mit Ri4Power-Systemen von Rittal ausgestattet sind.

„Dank der engen Kooperation innerhalb des beteiligten Firmenkonsortiums lief das Projekt absolut reibungslos. Dazu beigetragen hat auch die durchdachte Technik des Ri4Power-Systems."
Martin Kopf, Projektleiter bei Elpro.

Die Elpro GmbH gehört zu dem Konsortium, das für die komplette Verkabelung des Areals sowie für 22 Trafo-Stationen zuständig ist. Das Netz dient der Versorgung aller elementaren Einrichtungen wie Tower, Flughafenfeuerwehr oder Rechenzentrum. Elpro verantwortet die Niederspannungsschaltanlagen in acht Energiestationen – vom Engineering über die Fertigung bis hin zu Montage, Inbetriebnahme und Service.

Auf Nummer sicher gehen

Der Airport stellt hohe Anforderungen an die Sicherheit und Kurzschlussfestigkeit der Anlagen. Größtmögliche Sicherheit bieten formunterteilte Schaltanlagen: Die Gefahr einer Berührung spannungsführender Teile ist hier praktisch ausgeschlossen. Dies hat Elpro mit der Niederspannungsschaltanlage Ri4Power Form 2 bis 4 von Rittal realisiert. Als Basis der Ri4Power diente der modularen TS 8-Schaltschrank.

Geniale Lösung für schnelle Montage

Elpro nutzte das Sammelschienensystem Maxi-PLS, um Schienen schnell und ohne mechanische Bearbeitung anzuschließen. So wurde auf dem weitläufigen Flughafenareal die Stromversorgung schnell und zeiteffizient realisiert.

Perfekte Planung sichert Projekterfolg

Ebenso effizient setzte Elpro die Projektierung mit dem Planungstool Power Engineering von Rittal um, das nahtlos mit dem CAE-System von Elpro zusammenarbeitet. Dadurch konnten die Schaltschränke komfortabel am PC geplant und automatisch zugehörige Stücklisten generiert werden.